One Two
Sie sind hier: Startseite Lehre & Forschung

Lehre und Forschung für Nachhaltigkeit an der Universität Bonn

Laborpflanzen

Die Universität Bonn beschäftigt sich in Lehre und Forschung eingehend mit verschiedenen Nachhaltigkeitsaspekten. Dabei stehen Interdisziplinarität, die Vermittlung von Fachkompetenzen, aktuelle Inhalte und eine praxisnahe Lehre im Vordergrund. 

Erfahren Sie im Folgenden mehr über Studienprogramme mit Forschungsvorhaben im Bereich Nachhaltigkeit an der Universität Bonn.

 

Geographisches Institut

Logo GIUB

Das Geographische Institut deckt das gesamte Spektrum des Faches von der Human- und Physiogeographie ab. So wird die notwendige Breite in einem interdisziplinär ausgerichteten Studiengang garantiert. Dies ist auch den vielfältigen wissenschaftlichen Bereichen des Instituts zu verdanken, die sich aus den folgenden zusammensetzen: Klimatologie und Landschaftsökologie, Hydrologie und Wasserressourcenmanagement, Geomorphologie, Geographische Entwicklungsforschung, Stadt- und Regionalgeographie, Wirtschafts- und Sozialgeographie, Historische Geographie und Fernerkundung und GIS. Die geographische Forschung in Bonn fokussiert sich in ihrer Grundausrichtung auf drei Profilschwerpunkte: Wasser, Risiko und Geomatik.

 

Studienangebote:

Zum Institut

 

 

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

IPWS-LogoDas Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn bietet seit dem Wintersemester 2009/2010 den Masterstudiengang Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung an. 

 

Studienangebot:  

  • MA Gesellschaften, Globalisierung und Entwicklung:
    Die Kenntnis anderer Zivilisationen und Kulturen sowie der reflektierte Umgang mit kultureller Vielfalt wird in einer zunehmend globalisierten Welt zu einem zentralen Merkmal persönlicher und beruflicher Kompetenz. Die Analyse der unterschiedlichen Bedingungen und Konsequenzen von Globalisierungsprozessen erfordern daher gleichermaßen interkulturell vergleichende wie interdisziplinäre Perspektiven. Das Masterprogramm bietet neben einer fundierten Ausbildung in soziologischer Theorie und empirischer Forschungsmethodik ein umfangsreiches interdisziplinäres Lehrangebot, das die Kompetenzen aus anderen Fachwissenschaften (Politische Wissenschaft, Geographie, Orient- und Asienwissenschaften, Recht) und Forschungseinrichtungen (Zentrum für Entwicklungsforschung) einbindet.
     

Zum Institut

 

 

Landwirtschaftliche Fakultät

Logo LaWiErneuerbare Ressourcen sind eine der Grundvoraussetzungen für das menschliche Leben. Besonders in einer Zeit, in der die dramatische Zunahme der Weltbevölkerung und veränderte Konsumgewohnheiten zu einem ständig steigenden Bedarf an Nahrung und Energie führen, ist es von essenzieller Bedeutung, diese Ressourcen nachhaltig und umweltgerecht zu nutzen.

Unter dem Motto ‚Food – Feed – Energy‘ beschäftigt sich die Landwirtschaftliche Fakultät mit wichtigen Fragestellungen: Etablierung von Ernährungskonzepten, nachhaltige Produktion von Energie, konkurrierende Nutzung von Flächen und deren Klimarelevanz.

 

Studienangebote:

 

Zur Fakultät

 

 

Zentrum für Entwicklungsforschung

logo zefDie Forschungsaktivitäten des Zentrum für Entwicklungsforschung / Center for Development Research (ZEF) richten sich nach den drei Abteilungen des Zentrums: wirtschaftliche Entwicklung und technologischer Wandel, Ökologie und Management natürlicher Ressourcen und politischer und kultureller Wandel. Der wissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung, insbesondere auch von Nachwuchswissenschaftlern aus Entwicklungs- und Transformationsländern, wird am ZEF zentrale Bedeutung beigemessen. Seit Oktober 1999 bietet das ZEF das auf drei Jahre angelegte und ausschließlich in englischer Sprache durchgeführte "International Doctoral Studies Program for Development" an. 

 

Studienangebote:  

 

Zum Zentrum für Entwicklungsforschung

 

 

Zentrum für Europäische Integrationsforschung

logo zeiDas Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) leistet zukunftsorientierte Forschung zu unbewältigten Fragen der europäischen Integration und zur Rolle Europas in der Welt. Die Forschung - vorwiegend in politik- und in rechtswissenschaftlicher Perspektive - ist anwendungsorientiert. Sie ist mit innovativem Wissenstransfers verbunden. Das ZEI besteht seit 1995. Seinem Gründungsauftrag liegen das Bonn-Berlin-Gesetz und ein Beschluss des Senats der Universität Bonn zugrunde.

Derzeit orientiert das ZEI seine Forschungsarbeit an zwei Fragestellungen:
  • Regieren und Regulieren in der Europäischen Union
  • Vergleichende regionale Integration

 

Studienangebote:

 

Zum Zentrum für Europäische Integrationsforschung

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge